Hamburg, Deutschland. Das deutsche Startup Breeze Technologies hat eines der dichtesten Luftmessnetze der Welt in Hamburg gestartet. Das Unternehmen entwickelt kostengünstige Luftqualitätssensoren und Cloud-Software zur Visualisierung und Auswertung von Echtzeit-Umweltdaten. Mit dem Projekt sollen die Einflüsse von Verkehrsströmen und Staus auf die städtische Luftqualität analysiert und besser verstanden werden. Die gesammelten Luftdaten sind öffentlich abrufbar. Das Projekt wird durch Microsofts „AI for Earth“-Programm gefördert.

„Wir starten hier das wahrscheinlich dichteste Luftmessnetz der Welt“, sagt Robert Heinecke, Co-Founder und CEO bei Breeze Technologies. 35 Sensoren erfassen in einem Gebiet von nur 14,1 km2 kontinuierlich die Luftqualität und senden sie zur zentralen Cloud-Plattform. Das Messnetz kann so selbst die Unterschiede der Luftgüte in einzelnen Straßen und für einzelne Häuserblöcke detektieren. Zum Vergleich: Das offizielle Luftmessnetz der Stadt Hamburg umfasst 15 Messstationen für eine städtische Gesamtfläche von 755,22 km2. Die meisten dieser Stationen erfassen dabei nur ein oder zwei Luftqualitäts-Parameter.

Die Sensoren von Breeze Technologies sind wesentlich kostengünstiger und kleiner als die bestehende Messtechnik und erfassen sämtliche Parameter der städtischen Luftqualität. Dazu gehören unter anderem Stickoxide, Ozon, Feinstaub und Kohlenmonoxid. Dank der Zusammenführung der Messdaten in der Cloud und einer Kalibrierung auf Basis von Künstlicher Intelligenz reicht die Messqualität dabei an die der existierenden Messstationen heran. Heinecke führt aus: „Wir wollen auch kleinere Städte mit begrenztem Budget und Personal in die Lage versetzen, eigene Luftdaten zu erfassen. Das war bislang aufgrund der Kostspieligkeit und der Komplexität der Technik nicht möglich. Größere Städte können mit unserer Technologie deutlich dichtere Messnetze aufbauen.“ Durch Breeze Technologies‘ Environmental Intelligence Cloud können die Daten dann weiterverwertet werden und in die Stadtplanung einfließen, in Echtzeit Luftreinhaltemaßnahmen auslösen oder die Verkehrsführung beeinflussen. Die Daten stehen über ein kostenloses Bürgerportal auch für die Öffentlichkeit zur Verfügung. Breeze Technologies‘ Environmental Intelligence Cloud läuft auf der Microsoft Azure Cloud-Plattform.

„Mit unserer Initiative AI for Earth unterstützen wir Organisationen, die sich mit ihren Lösungen um drängende Probleme unserer Zeit kümmern. Es ist uns ein Anliegen, dass unsere Technologie aber auch unsere Ressourcen und Expertise für eine nachhaltigere Welt eingesetzt werden. Mit Breeze Technologies unterstützen wir ein junges Unternehmen, das vorbildlich zeigt, wie eine cloudbasierte Datenauswertung zu konkreten Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der städtische Luftqualität sorgt. Ein zukunftsrelevantes Thema für Bürger und Kommunen“, so Astrid Aupperle, Leiterin Gesellschaftliches Engagement bei Microsoft Deutschland.

Breeze Technologies ist ein führender Anbieter von modernen Luftqualitätssensoren, -daten und -analysen. Mit Hilfe des Internets der Dinge und Künstlicher Intelligenz hilft das Startup Unternehmen und Städten, bessere Luftreinhaltepläne zu entwickeln und eine lebenswertere Umwelt zu schaffen. Das Unternehmen wurde 2015 gegründet und wurde unter anderem im EU-Parlament als eines der vielversprechendsten europäischen Startups gewürdigt und erhielt bereits zahlreiche Auszeichnungen. Die Gründer Robert Heinecke und Sascha Kuntze wurden als „Forbes 30 Unter 30“ gelistet.

Weitere Informationen

Breeze Technologies: https://www.breeze-technologies.de/de/
Breeze Technologies Luftqualitäts-Bürgerportal: https://map.breeze-technologies.de

Microsoft AI for Earth: https://www.microsoft.com/en-us/ai/ai-for-earth
https://news.microsoft.com/de-de/mithilfe-kuenstlicher-intelligenz-will-breeze-die-luftqualitaet-verbessern/
Microsoft: https://news.microsoft.com/de-de/
https://customers.microsoft.com/en-us/story/810801-breeze-azure-professional-services-de

Pressekontakte

Breeze Technologies – Robert Heinecke, Co-Founder & CEO, robert@breeze-technologies.de, +49 40 766 292 262
Microsoft Deutschland – Isabel Richter, isabel.richter@microsoft.com